Einkäufertagung Neunkirchen 2014

am .


Am 22. Mai 2014 fand in der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof in Neunkirchen eine Einkäufertagung, gemeinsam durch femak und dem VKD ausgerichtet, statt. Die gut besuchte Veranstaltung bot den Krankenhauseinkäufern die Gelegenheit interessante Fachvorträge zu hören und in den Pausen Erfahrungen untereinander auszutauschen.

header Meeting

Herr Gärtner, kaufmännischer Direktor der Klinik, begann das Programm mit Informationen zur aktuellen Situation im Gesundheitswesen, sowohl was die jüngste Vergangenheit betrifft, als auch die nähere Zukunft. Wie schon bekannt, ist die finanzielle Situation der Krankenhäuser äußerst prekär, eine wirkliche Entspannung ist nicht in Sicht.

Herr Harald Bender, Leiter des Referates Einkauf im Westpfalz-Klinikum und Bundesvorsitzender femak schilderte, wie im Einkauf des Westpfalz-Klinikums die Aufgaben Projektverwaltung, Controlling des Wirtschaftsplanes und das Vertragsmanagement in der Praxis gelöst werden.

Herr Löwenguth von der BKO Beratungsgesellschaft zeigte in seinem Vortrag die Gefahren, die nach einer Ausschreibung von Dienstleistungen auftauchen können, wenn man kein entsprechendes Qualitätssicherungsverfahren und ein dazugehöriges Bonus-Malus Punktesystem implementiert.

Herr Dr. Georg-Christian Zinn vom Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, der kurzfristig eine wegen Krankheit bedingte Programmlücke füllte, hielt einen kurzweiligen und informativen Vortrag über das Thema MRSA-Keime, ihre Verbreitung und Bekämpfung.

Gerade für die EinkäuferIn in den Kliniken ist dieses Thema sehr aktuell und mit hohem Aufwand verbunden.

Herr Jörg-Thomas Geiß, Leiter des Qualitätsmanagements der Marienhaus Unternehmensgruppe, rundete das Tagesprogramm ab unter der Überschrift „Qualität und Einkauf“. Was versteht man unter Qualität, wie setzt man Maßstäbe wie kann man sie umsetzen?

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die inzwischen einen festen Termin im Veranstaltungsprogramm im Süd-Westen einnimmt.

Harald Bender