Symposium - femak Duisburg 2014

am .

Das Krankenhaus der Zukunft

Im Fraunhofer-inHaus-Zentrum in Duisburg wurde das neue Hospital Engineering Labor eingerichtet. Darin werden neue Lösungen für mehr Patientensicherheit, Materialtransparenz und optimierte Logistikprozesse präsentiert. Ferner findet man dort innovative Ansätze für das Energiemanagement und ein Op-Bereich, in dem Patienten sich wohlfühlen und weniger Angst und Unsicherheiten erleiden. Außerdem gibt es konkrete Umsetzungen automatisierter Dokumentationsprozesse.

Fraunhofer inHaus Zentrum Nacht
Foto © R.Dinkelbach

Wir laden schon jetzt ein, sich diesen Termin vorzumerken und die Gelegenheit wahrzunehmen, nach einigen Vorträgen diesen innovativen Bereich zu besichtigen.

Der nachfolgene Beitrag ist der Homepage des Fraunhofer-inHaus-Zentrum entnommen.

"Das Fraunhofer-inHaus-Zentrum ist eine einmalige Innovationswerkstatt für neuartige Systemlösungen in Räumen und Gebäuden. Diese Lösungen sollen die Betriebs- und die div. Anwendungsprozesse auf neue Art und Weise optimieren helfen. Konzipiert und entwickelt werden die Lösungen in Kooperation mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung; die Nutznießer sind Bauherren, Investoren, Betreiber und Endanwender von Wohn- und Nutzimmobilien. Hinzu kommt ein breites Spektrum von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten für neue Produkte und Systemlösungen von Herstellern, Systemintegratoren und Dienstleistern.

Das inHaus-Zentrum besteht aus der inHaus1-Anlage für den Wohnimmobilienbereich (SmartHome) und der inHaus2-Anlage für den Nutzimmobilienbereich (SmartBuilding).

Der inHaus-Wohnimmobilienbereich hat in den vergangenen fünf Jahren ein sehr positives Image und nationale wie auch internationale Bekanntheit erlangt. Hier entwickelte man gewerkeübergreifende Konzepte und Lösungen, die sowohl in der Wohnungswirtschaft als auch im privaten Bauen und Wohnen in die Praxis umgesetzt wurden. Die inHaus GmbH als spin-off-Unternehmen des inHaus-Innovationszentrums hat seit 2003 ca.220 Objekte im Markt realisiert und kann damit eine umfassende Praxiserfahrung ins inHaus-Zentrum einbringen.

Das Hauptziel von inHaus2 ist die zukunftsorientierte Entwicklung und Markteinführung von neuartigen, intelligenten Raum- und Gebäudesystemen (Smart Building) zur Steigerung der Gesamtattraktivität einer Nutzimmobilie. Diese Lösungen unterstützen und verbessern durch die Optimierung der Betriebsprozesse von der Planung und den Bau, über den Betrieb bis hin zum Facility Management den gesamten Lebenszyklus einer Nutzimmobilie."

Op Zugang  Patient im Rollstuhl  Pfleger Produktscan 2 Schwester Kleidungsautomat b
OP-Zugang                            Patient im Rollstuhl                  Pfleger Produktscann            Schwester Bekleidungsautomat
Bildauswahl: © Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST 


Jürgen Geißler
Öffentlichkeitsarbeit femak